Mobirise Web Generator

Mit Folie Türen renovieren oder verschönern

Robuste Folie für Türen: stossfest, pflegeleicht und wieder ablösbar. Verbannen Sie Farbe und Lack in den Keller, denn lange Trocknungszeit und ungleichmäßige Farbverteilung muss nicht sein. Unabhängig ob Mietobjekt oder Eigentum, denn als moderne Alternative renoviert die Türfolie Zargen und Flächen im Handumdrehen. Mit einem umfangreichen Sortiment setzt sie gleichzeitig neue Farben oder exklusive Strukturen um.

Türe in neuem Gewand

Sie möchten Ihrer Türe einen neuen „Anstrich“ verpassen, haben es aber satt, diese jedes Mal abzuschmirgeln und neu zu streichen? In diesem Fall haben wir mit unserer Türfolie genau das richtige Produkt für Sie. Mit wenigen Handgriffen verwandelt sich jede Tür in ein Unikat, welches den höchsten Ansprüchen genügt. Türfolien aus unserem reichhaltigen Portfolio sind besonders robust, kratzfest und lassen sich leicht anbringen, aber auch wieder entfernen.


Hinweise vor dem Start

Auch dem unbedarften Laien gelingt es mühelos, die Türfolie anzubringen. Zunächst schneiden Sie die Folie auf das Maß zu oder nutzen unseren maschinellen Zuschnitt-Service, der bereits passgenaue Folien liefert. Achten Sie darauf, dass sich auf der Türe kein grober Schmutz befindet. Vor allem Erhebungen wie beispielsweise abgeplatze Lackstellen und schadhafte Holzsplitter sorgen dafür, dass die Folie später nicht plan anliegen kann. Nehmen Sie deshalb einen Schaber oder ein Messer zur Hand und entfernen Sie diese Erhöhungen Schmutz sorgfältig. Mit einem Entfetter für Flächen oder Kanten-Reiniger lassen sich unsichtbare Fettreste vollständig lösen. Mit oder ohne Applikationsflüssigkeit legen Sie die Folie auf die Türe. Mit dem Rakel am Rand fixieren (ankleben) und von der Mitte ausgehend Bahn für Bahn zu den Seiten die Luft (ggf. Applikationsflüssigkeit) heraus streichen. Bleiben dennoch Luftkammern unter der Türfolie zurück, lässt sich die Folie erneut abziehen. Entdecken Sie eine Blase am Ende der Folierung, stechen Sie die Blase mit einem Messer oder dicken Nadel aus. Problemlos gestaltet sich auch das Bekleben der Türzarge. Lassen Sie sich nicht von den vielen Ecken und Kanten aus der Ruhe bringen. Mit dem Föhn erwärmt, wird das Folienmaterial weich und verformbar. In diesem Zustand lässt es sich leicht um die einzelnen Abschnitte biegen bzw. modellieren. Überstehende Ränder können danach einfach abgeschnitten werden. Schritt für Schritt zeigt das Anleitungsvideo wie beim Türen bekleben vorzugehen ist. 


Das macht eine gute Türfolie aus

Einer der größten Vorteile unserer Türfolie ist sicherlich, dass sie sich unmittelbar am Objekt anbringen lässt und keine Trocknungszeit oder wiederholte Überarbeitung erfordert. Bei intakten Türen (unbeschädigten Oberflächen) entfällt das lästige Abschleifen, sodass die Beklebung prinzipiell auf jeder ordentlich lackierten Türe möglich ist. An die Folie für Türen sind für den ständigen Gebrauch besonders robuste Anforderungen geknüpft. Im Zimmer staubsaugen, Anstoßen und ständiges Öffnen oder Schließen darf die Oberfläche nicht abnutzen. Für den Außenbereich gelten ganz andere Bedingungen als im Innenbereich. Temperatur und Witterung im regelmäßigen Wechsel sind die Herausforderung für die Folie. Welche Eigenschaften auf die unterschiedlichen Klebefolien zutreffen sehen sie direkt unterhalb der Produktbilder in der detailansicht. Ausführliche Infos dazu mit technischen Daten stellen wir zusammen mit der Qualität der High-Tech-Folie zur Verfügung. 


In den verschiedensten Ausführungen erhalten Sie die selbstklebende Folie. Dazu gehören Farben und Muster, die außer der entsprechenden Optik auch haptische Eigenschaften besitzen. Bei der Haptik (Fühlbarkeit) treten Teile der Oberfläche leicht hervor, was dem Dekor ein faszinierendes, plastisches Aussehen verleiht. Welche Folie zum Einsatz kommt, hängt maßgeblich davon ab, wo sie eingesetzt wird. 


Für alle Arten an Türen einsetzbar

Auf glattem Untergrund, etwa von behandelten Holztüren, lässt sich die Folie am besten anbringen. Auch am Türrahmen haftet sie problemlos und lässt sich unter der Einwirkung von Wärme mühelos in Form bringen. Bei Metalltüren sollten Sie darauf achten, dass die Oberfläche glatt ist. Lacknasen auf Metalltüren sorgen am Ende dafür, dass die Folie unschöne Ausbuchtungen aufweist. Wir empfehlen deshalb, dass Türen aus Metall ebenso wie Holztüren bei der Reinigung auf Erhöhungen begutachtet werden. Anschließend kann diese direkt beklebt werden. Glastüren mit Türrahmen sind für das Verpacken mit Folie prädestiniert, denn sie besitzen eine spiegelglatte Oberfläche, die eine optimale Basis für die Klebeschicht bietet. Hier sollte das Glas zuvor mit einem Entfetter von unsichtbaren Rückständen befreit werden. Die Türzarge verarbeiten Sie am Besten in einzelnen Arbeitsschritten. Farbliche Vorgaben, etwa von Seiten der Hausverwaltung, realisiert die Klebefolie für Türen ebenfalls, indem eine Folierung nur auf einer Seite erfolgt. So können Sie mit einfachen Mitteln und vergleichsweise günstig dafür sorgen, dass alle Partien des Wohnobjektes zufrieden sind. Sie sehen: Es spielt keine Rolle, welche Art von Türe Sie umgestalten möchten. Mit ungewollten Brandschutztüren, durchsichtigen Glaselementen oder altbackenen Zimmertüren muss man nicht leben.

Anfrage

 Für ein kostenfreies und unverbindliches Angebot benötigen wir per E-Mail folgende Informationen:
Zu folierendes Objekt, Anzahl der Teile, grobe Massangaben, Wunschfarbe bzw. -dekor, Bilder des Objektes und Ihre Kontaktdetails.