Mobirise Website Creator

Theken und Tresen folieren

Fest integrierte Wohnelemente sind bei neuen Designideen mit hohen Kosten verbunden und umständlicher Baustelle. Beispielsweise eine Küchentheke oder der Tresen einer Bar passen häufig nach wenigen Jahren nicht mehr zu dem restlichen Ambiente. Anstatt eine neue Theke bauen lassen, wertet strapazierfähige Dekofolie die Optik auf. Exklusive Oberflächen und robuste Eigenschaften machen alle Gestaltungsideen möglich. Moderne Farben, exklusive Strukturen und ausgefallene Muster rücken die Einzelstücke in ein neues Licht. Testen Sie die Dekofolie selbst!

Ob Tresen oder Theke: Für die Verkleidung der Oberfläche mit Dekofolie sind nahezu keine Grenzen gesetzt. Repräsentative Arztpraxis, flippige Hausbar oder schicker Küchentresen, für jeden Ziel gibt es die richtige Folie.


Dekofolie in Prägeoptik - Thekendesign nach Profi-Manier

Der Effekt ist unübersehbar: Sie treten in die Eingangshalle ein und Ihnen fällt sofort diese Empfangstheke ins Auge, mit ihrem schlichten, modernen Design und ästhetisch integrierter Beleuchtung. Der zweite Blick geht auf das freundlich lächelnde Personal dahinter, hier passt einfach alles zusammen! Vielleicht denken Sie nun an Ihren eigenen Tresen, der entweder schon ziemlich in die Jahre gekommen ist oder sich aktuell noch in Planung befindet: Die netten Mitarbeiter hätten Sie bereits zur Verfügung, aber das Outfit des Mobiliars lässt leider ziemlich zu wünschen übrig. Ähnliches gilt für die private Theke in Küche oder Partykeller. Auch hier wünschen Sie sich, Gästen einen warmen Willkommensgruß zu senden. Dafür genügt tatsächlich schon eine schlicht gestaltete Theke Marke Eigenbau aus Sperrholz und Rigips. Nach dem Selber Bauen mit einer hochwertigen Dekofolie zuletzt verkleidet: So verschwindet die Konstruktion unter einer ästhetischen Oberfläche mit perfekter Außenwirkung. Die Theke aus teurem Marmor in weiß, kühler Betonoptik oder rustikalem Holz rückt damit in erreichbare Nähe, ohne dafür viel Geld oder Arbeit investieren zu müssen. Dekofolie von resimdo gibt sogar die Oberflächenstruktur der dargestellten Materialien wieder, sodass sich ein tadelloses Gesamtbild ergibt, mit tollem Highlight-Effekt! 


Veredeln durch Folieren: Ein Trend, der´s in sich hat

Was steckt hinter diesem neuen Trend, alten und selbstgezimmerten Möbeln mit Dekofolie ein schickes Outfit zu verleihen? Ganz sicher lässt sich diese neue Entwicklung unter anderem damit begründen, dass sich die Folienqualität in den letzten Jahren extrem verbessert hat. Heute steht dem DIY-Fan ein dickschichtiges Material zur Verfügung, das den alltäglichen mechanischen Belastungen spielend standhält. Die Hochleistungsfolie löst sich nicht vom Untergrund, außer man möchte es bewusst abziehen und ist mit haushaltsüblichen Mitteln zu reinigen. Damit bringen Sie einfach alles unter einen Hut: Ästhetik, Haltbarkeit und Hygiene. Ein zweiter wichtiger Punkt liegt sicherlich darin, dass im Do-it-yourself-Verfahren bevorzugt kostengünstige, leicht zu verarbeitende Baustoffe Verwendung finden, die sich mit Dekofolie hervorragend optisch aufwerten lassen. So wird aus einer Thekenkonstruktion à la Baumarkt der formvollendete Empfangstresen in schwarz Hochglanz und weißen Akzenten im beistehenden Foto. Ein weiterer Vorteil des Folierens liegt sicherlich darin, dass beim Aufkleben von Dekofolie weder Schmutz noch Lärm anfällt: Steht der Tresen bereits an Ort und Stelle in der Empfangshalle, kann der Kundenverkehr während der Verschönerungsaktion ungehemmt weitergehen. Vielleicht wird die lärmlose Kreativ-Baustelle sogar zu einer kleinen Attraktion für neugierige Bastelfreunde?


Großmutters Schrank ins neue Jahrtausend beamen

Natürlich lassen sich mit Dekofolie nicht nur Tresen und Theken nach individuellen Vorstellungen gestalten, sondern Sie setzen auch sämtliche andere Einrichtungsideen von Möbelstücken mit glatter Oberfläche um. Nehmen Sie einfach einmal Ihren alten Esstisch unter die Lupe oder die in die Jahre gekommene Einbauküche: Vielleicht haben Sie just in diesem Moment bereits ein neues Objekt für eine grundlegende Veredelung gefunden. Auch der riesengroße Kleiderschrank aus Großmutters Zeiten darf sich gern per Zeitmaschine ins neue Jahrtausend beamen lassen - und sich zu diesem Zweck ein passendes Outfit zulegen. Ein Potpourri verschiedenster Kleinmöbel findet durch Dekofolie optisch zusammen und lässt damit das Wohnzimmer in ganz neuem Licht erscheinen! Gerade an Möbeln mit vielen glatten Flächen geht das Folieren absolut leicht von der Hand. Legen Sie sich hierzu das wichtigste Werkzeug zum Folieren bereit: Cuttermesser, Rakel und Föhn. Montieren Sie wenn möglich sämtliche Beschläge ab. Der Föhn dient dazu, die Dekofolie zu erwärmen, um sie noch leichter um die Kanten zu legen. Außerdem lässt sich das Material damit an den Rändern optimal versiegeln, sodass es bedenkenlos als Fliesenfolie im Badezimmer oder die Küchenfliesen oberhalb des Herdes neu einkleidet. Da öffnen sich spontan ungeahnte Wohnideen!

Anfrage

 Für ein kostenfreies und unverbindliches Angebot benötigen wir per E-Mail folgende Informationen:
Zu folierendes Objekt, Anzahl der Teile, grobe Massangaben, Wunschfarbe bzw. -dekor, Bilder des Objektes und Ihre Kontaktdetails.